Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 14. September 2018

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 14. September 2018

Frontalzusammenstoß verhindert
RÜCKHOLZ. Am Mittag des 12.09.2018 konnte ein schwerer Unfall auf der Kreisstraße OAL 1 bei Goldhasen durch ein Ausweichmanöver verhindert werden. Ein 75-Jähriger befuhr mit seinem Pkw die Kreisstraße von Seeg in Fahrtrichtung Nesselwang. Er wollte nach links Richtung Goldhasen abbiegen. Dabei übersah er den entgegenkommenden Pkw eines 34-jährigen. Dieser reagierte geistesgegenwärtig und wich mit seinem Fahrzeug nach rechts auf den Radweg aus. Durch dieses Ausweichmanöver konnte ein Frontalzusammenstoß und somit schwerere Verletzungen verhindert werden. Bei dem Ausweichmanöver überfuhr der 34-Jährige mehrere Verkehrszeichen, wodurch die Windschutzscheibe seines Pkws zersplitterte. Zum Zeitpunkt des Ausweichmanövers befanden sich glücklicherweise keine Radfahrer oder Fußgänger auf dem Weg. Beide Fahrer blieben unverletzt. Da es zu keinem Zusammenstoß der beiden Pkws kam, blieb der Pkw des Unfallverursachers unbeschädigt. Der Pkw des 34-Jährigen erlitt durch das Überfahren der Verkehrsschilder einen wirtschaftlichen Totalschaden in Höhe von 100000 Euro und musste abgeschleppt werden. (PI Füssen)

Anzeige

Betriebsunfall mit Folgen
SCHWANGAU. Am 13.09.2018 gegen 13:00 Uhr verletzte sich ein Arbeiter an einem Campingplatz in Schwangau während eines Betriebsunfalls schwer. Der Mann schnitt gemeinsam mit einem Arbeitskollegen die Hecke mithilfe einer motorbetriebenen Heckenschere. Dabei griff der Arbeiter in das Sägeblatt der Schere und verletzte sich dabei schwer an drei Fingern. Der Mann kam mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum. (PI Füssen)

Radfahrer stürzt schwer
FÜSSEN. Am 13.09.2018 ereignete sich gegen 17:00 Uhr auf der Tiroler Straße in Füssen ein Verkehrsunfall mit einer verletzten Person. Ein 51-jähriger Radfahrer fuhr von Ziegelwies kommend Richtung Füssen. Nach den Kaminkurven geriet eine Stofftasche, welche am Lenker des Fahrrades hing, in die vorderen Speichen. Der Radler stürzte aufgrund dessen zu Boden und blieb dort verletzt liegen. Ein hilfsbereiter Zeuge kümmerte sich um die Erstversorgung bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Der Mann erlitt durch den Zusammenstoß eine Kopfplatzwunde, mehrere Schürfwunden und eine Handgelenksstauchung rechts. Er wurde ins Krankenhaus gebracht. Am Rad entstand kein Sachschaden. (PI Füssen)

Anzeige

Verkehrsunfall aufgrund Sekundenschlaf
FÜSSEN. Am 13.09.2018 wurde gegen 17:30 Uhr, die Polizei Füssen zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden gerufen. Eine 41-jährige Pkw Fahrerin befuhr die Pfrontener Straße in Richtung Füssen. Im Örtchen Oberkirch kam die Dame aufgrund eines Sekundenschlafs nach links auf die Gegenspur und stieß dabei mit einem entgegenkommenden Fahrzeug frontal zusammen. Der Unfallgegner konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen oder ausweichen. Im Fahrzeug befand sich die Ehefrau des Fahrers, welche aufgrund des Zusammenstoßes über Schmerzen im Brustbereich klagte. Die Unfallverursacherin wurde ebenfalls zur Kontrolle ins Krankenhaus Füssen verbracht. Der Fahrer des Pkws, welcher von Füssen Richtung Pfronten fuhr, wurde beim Unfall nicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Totalschaden in Höhe von insgesamt ca. 9.000 Euro. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Die Unfallverursacherin erwartet nun eine Anzeige. (PI Füssen)

Hund beißt Frau in den Oberschenkel
OBEROSTENDORF. Eine FRau und ihre Freundin machten am vergangenen Samstag einen Fahrradausflug. In einem Waldstück bei Oberostendorf wurden beide von zwei schwarzen hüfthohen Hunden „gestellt“. Einer der Hunde biss die Frau in den linken Oberschenkel, so dass diese ein großes Hämatom und eine leicht blutende Wunde davontrug. Die beiden Hunde waren mit einer Dame und einem Herrn unterwegs. Beide waren etwa 40 – 50 Jahre alt und gaben an, aus Jengen zu kommen. Die Dame hatte rötlich gefärbtes Haar. Hinweise zu den bislang unbekannten Hundehaltern bitte an die Polizeiinspektion Buchloe, Tel. 08241/9690-9 oder pp-sws.buchloe.pi@polizei.bayern.de. (PI Buchloe)

Anzeige

Supermarkt nimmt Geld nicht an
MARKTOBERDORF. Eine 74-Jährige wollte am Donnerstagnachmittag an der Kasse eines Marktoberdorfer Supermarktes ihren Einkauf bezahlen. Die Kassiererin akzeptierte jedoch den Geldschein nicht, so dass die Kundin ihre Waren wieder zurück bringen musste. Die Kundin wollte deshalb bei der Polizei Anzeige erstatten, weil sie meinte es handelte sich um Falschgeld, das ihr untergejubelt wurde. Sie hob nämlich erst vor kurzem das Geld von der Bank ab. Der „Kriminalfall“ konnte schließlich geklärt werden. Die Frau verwechselte zu Hause ihre Geldbeutel und hatte einen erwischt, in dem noch alte D-Markt-Scheine schlummerten. Mit solch einem 5-Mark-Schein wollte sie nun bezahlen. Die vermutlich sehr junge Kassiererin kannte diesen Schein wahrscheinlich gar nicht mehr. (PI Marktoberdorf)

Anzeige