Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 11. Februar 2019

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 11. Februar 2019

Sturz von Baugerüst bei nichtgewerblichen Arbeiten
HOPFERAU. In Hopferau kam es am späten Samstagnachmittag zu einem Arbeitsunfall. Drei Männer, darunter ein 16-Jähriger standen auf einem Baugerüst und verrichteten von dort aus ihre Arbeit in einer privaten Garage. Durch die kraftaufwändige Montage von Spanplatten, kam das Baugerüst trotz eingestellter Bremsen ins Rutschen. Die drei Männer stürzten vom Gerüst. Dabei verletzten sich zwei der drei Personen schwer. Der 16-jährige kam mit schweren Torsoprellungen ins Krankenhaus Füssen. Der 32-jährige Seeger kam mit Verdacht auf eine Hüftfraktur ins Krankenhaus Füssen. Der 41-jährige Hauseigentümer wurde mit schweren Verletzungen per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus Kempten gebracht. (PI Füssen)

Anzeige

Zwei Unfälle mit demselben Dachs
FÜSSEN. In der Nacht von Samstag auf Sonntag sorgte ein Dachs für Schäden an zwei Autos. Zuerst lief das Tier einem 54-jährigen Füssener vor dessen Auto, wobei der Dachs getötet wurde. Kurz darauf fuhr ein weiterer Pkw-Lenker aus dem Gegenverkehr über das tote Tier. Hierdurch entstand erheblicher Schaden am Neuwagen in Höhe von ca. 2500 Euro. Die hinzugerufene Streife der Polizei Füssen nahm die Unfälle auf und zog den Dachs von der Fahrbahn. (PI Füssen)

Sekundenschlaf auf der B12
GERMARINGEN. Am Sonntag kam es gegen 14.30 Uhr auf der Bundesstraße 12 kurz vor dem Parkplatz Weinhausen beinahe zu einem schweren Verkehrsunfall. Eine 41-jährige Frau, die mit ihrem grauen Pkw Richtung Buchloe unterwegs war, schlief für Sekunden am Steuer ein und geriet auf die Gegenfahrbahn. Glücklicherweise wachte die Frau rechtzeitig auf und konnte gegenlenken, bevor es zu einem Zusammenstoß mit anderen Verkehrsteilnehmern kam. Personen- oder Sachschaden ist nicht entstanden. Zeugen bzw. Fahrzeuginsassen, die den Vorfall beobachtet oder als Verkehrsteilnehmer gefährdet wurden, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Buchloe unter der Telefonnummer 08241/9690-0 zu melden. (PI Buchloe)

Erpresserische Emails
BUCHLOE/AMBERG. Ein 61-Jähriger aus Amberg, ein 64-Jähriger und eine 51-Jährige aus Buchloe wurden seit vergangenem Donnerstag Opfer von erpresserischen Emails. In allen drei Fällen wurde die Bezahlung eines dreistelligen Eurobetrages mittels einer digitalen Währung gefordert. Andernfalls würden Aufnahmen online gestellt, die die Geschädigten beim Besuch von Pornoseiten vor ihrem Computer zeigen. Die Emailempfänger reagierten richtig und verständigten unverzüglich die Polizei. Ein Schaden entstand nicht. (PI Buchloe)

Anzeige

Ausgelöster Rauchmelder
KAUFBEUREN / OBERBEUREN. Am Nachmittag des 10.02.2019 meldete ein aufmerksamer Bürger einen ausgelösten Rauchwarnmelder in der Wohnung über sich. Auf klopfen und klingeln öffnete niemand die Tür zur Wohnung. Daher wurde die Feuerwehr und Polizei verständigt. Nach kurzer Zeit gelang es der Feuerwehr die Wohnung zu öffnen. Hier konnte die Betroffene, welche eine Pizza im Backofen vergessen hatte, angetroffen werden. Sie war eingeschlafen. Verletzt wurde niemand. Sachschaden entstand ebenfalls keiner. (PI Kaufbeuren)

Verkehrsunfall mit Personenschaden
UNTRASRIED. Am Nachmittag des 10.02.2019, ereignete sich auf der Staatsstraße 2011 ein Verkehrsunfall mit Personenschaden. Hierbei übersah eine 23-Jährige Pkw-Lenkerin einen vorfahrtsberechtigten Pkw und es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Die Unfallverursacherin und ihre Insassen blieben unverletzt. Der Unfallgeschädigte und sein Beifahrer wurden durch den Unfall leicht verletzt und mussten mit dem Rettungsdienst in naheliegende Krankenhäuser verlegt werden. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von circa 30.000 Euro. (PI Kaufbeuren)

Verkehrsunfälle
KAUFBEUREN. Am Nachmittag des 10.02.2019, ereignete sich in der Kemptener Straße in Kaufbeuren ein Verkehrsunfall. Ein 73-jähriger Pkw-Fahrer musste am Kreisverkehr verkehrsbedingt halten. Ein 25-Jähriger Verkehrsteilnehmer übersah dies und fuhr dem 73-Jährigen mit Wucht hinten auf. Der ältere Mann sowie seine Beifahrerin wurden durch den Aufprall leicht verletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund .5.000 Euro. Der Pkw der Unfallverursacherin musste abgeschleppt werden.
KAUFBEUREN. Am Abend des 10.02.2019, ereignete sich ein Verkehrsunfall, an der Kreuzung der Füssener Straße und der Bahnhofstraße. Eine 20-jährige Kaufbeurerin fuhr mit ihrem Pkw auf der Füssener Straße in Fahrtrichtung stadteinwärts. Dabei übersah sie das Rotlicht der Lichtzeichenanlage und fuhr in den Kreuzungsbereich ein. Zum selben Zeitpunkt wollte ein 46-jähriger Ingolstädter von der Bahnhofstraße nach links in die Füssener Straße einbiegen. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß der Fahrzeuge. Bei dem Unfall wurden keine Personen verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von zirka 9.000 Euro. Die Unfallverursacherin muss nun mit einem hohen Bußgeld und einem Fahrverbot rechnen. (PI Kaufbeuren)

Anzeige

Kontrolle auf der BAB 7
FÜSSEN. Die Grenzpolizei Pfronten kontrollierte am 08.02.2019 auf der BAB 7 kurz vor dem Grenztunnel in Fahrtrichtung Süden einen Pkw mit französischer Zulassung. Im Reisegepäck des 19-jährigen Beifahrers fanden die Fahnder rund vier Gramm Marihuana, welches sichergestellt wurde. Den jungen Mann erwartet eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Im weiteren Verlauf der Kontrolle stellten die Beamten bei einem 54-jährigen ukrainischen Fahrer eines Kleintransporters fest, dass dieser nicht die erforderliche Erlaubnis hatte, gewerblich Paletten zu transportieren. Ihn erwartet eine Anzeige wegen illegalen Aufenthalts, da er für diese Tätigkeit keine Aufenthaltserlaubnis innerhalb der BRD hatte. (GPS Pfronten)