Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 6. Dezember 2018

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 6. Dezember 2018

Körperliche Auseinandersetzung
IMMENSTADT. Am Mittwochabend gerieten gegen 20.30 Uhr zwei Personengruppen in der Bahnhofstraße verbal aneinander. Vor Ort konnte die Streife jedoch nur noch eine Gruppe antreffen. Eine Stunde später wurde dann am Bahnhof in Immenstadt eine körperliche Auseinandersetzung gemeldet. Hier waren die gleichen Personen beteiligt.
Ein 18-jähriger Geschädigter erlitt eine Prellung am Kopf und wurde gegen ein Taxi gedrückt. Dieses wurde hierbei beschädigt. Der 16-jährige Bruder klagte über Schmerzen am Fuß. Des Weiteren wurde seine Jacke zerrissen. Trotz Fahndung im Stadtgebiet konnten die Kontrahenten nicht mehr festgestellt werden. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich an die Polizeiinspektion Immenstadt zu wenden. (PI Immenstadt)

Anzeige

Tragischer Verkehrsunfall
KEMPTEN. Am 06.12.2018 gegen 02:45 Uhr nachts ereignete sich auf dem Schumacherring ein tödlicher Verkehrsunfall, bei dem ein 21-jähriger Fußgänger beim Überqueren der Fahrbahn von einem 48-jährigen Lkw-Fahrer erfasst wurde. Trotz sofortiger Reanimationsversuche durch den Rettungsdienst erlag der Fußgänger anschließend im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Weiterführende Details zum Unfallhergang sind bislang unklar, sodass durch die Staatsanwaltschaft Kempten ein Unfallgutachter bestellt wurde. (VPI Kempten)

Anzeige

Brand im Altenheim
KEMPTEN. Heute Nacht kurz vor 01 Uhr wurde die Feuerwehr Kempten zu einem Zimmerbrand in ein Altenheim in die Reichberger Straße gerufen. Dort löste ein Rauchmelder Alarm aus. In der betreffenden Wohnung konnte eine 82-Jährige schlafend angetroffen werden. Offensichtlich entzündete sich Toilettenpapier, welches auf dem Teppichboden lag, durch eine fallengelassene Zigarette. Die Bewohnerin kam vorsorglich zur Untersuchung ins Klinikum Kempten. Der Sachschaden beträgt rund 2.000 Euro. (PI Kempten)

Anzeige

Gefährliche Körperverletzung
KEMPTEN. Wieder einmal kam es gestern Nachmittag zu einer Auseinandersetzung eines stark angetrunkenen Pärchens in der Reinhartser Straße. Im Verlaufe der Auseinandersetzung schlug ein 47-Jähriger seiner 48 Jahre alten Bekannten eine Flasche über den Schädel. Die 48-Jährige musste schließlich mit dem Rettungswagen ins Klinikum Kempten eingeliefert werden. Im Laufe des frühen Abends entließ sich dann die Dame, welche erhebliche Kopfverletzungen davontrug, selbst aus dem Krankenhaus. Im Zug der Fahndung konnte dann die 48-Jährige wieder in der Reinhartser Straße angetroffen werden. Auch der 47-Jährige war dort, trotz vorausgegangenem Platzverweis, aufhältlich. Die Verletzte wurde nun durch die Polizei wieder ins Krankenhaus eingeliefert. Der 47-Jährige, welcher rund 4,6 Promille hatte, wurde nach Feststellung der Gewahrsamsfähigkeit durch einen Arzt, in die Arrestzelle der Polizei Kempten verbracht. (PI Kempten)