Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 29. Juni 2018

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 29. Juni 2018

Fahrradfahrerin umgefahren
SONTHOFEN. Am gestrigen Donnerstagmorgen kam es auf der Grüntenstraße zu einem Schulwegunfall, bei dem ein zehnjähriges Mädchen leicht verletzt wurde. Eine 18-jährige Fahranfängerin fuhr mit ihrem Pkw auf der Grüntenstraße und wollte diese an der Einmündung Promenadestraße weiterhin geradeaus befahren. Vor ihr fuhr die Radlerin auf dem Weg zur Schule. Da sich die Straße in diesem Bereich gabelt, dachte die Pkw-Fahrerin, dass die Radlerin auch rechts in der Grüntenstraße weiterfahren würde. Diese wollte jedoch die linke Gabelung in die Promenadestraße benutzen. Als die Pkw-Fahrerin sie überholte kam es zum Zusammenstoß. (PI Sonthofen)

Angekündigte Randale endet im Sicherheitsgewahrsam
LAUBEN. Am Donnerstagmittag kündigte ein Bewohner gegenüber dem Hausmeister einer Asylbewerberunterkunft Randale an, wenn er nicht in eine andere Unterkunft verlegt werde. Nachdem der gewünschten Verlegung nicht entsprochen wurde verlieh der junge Mann seinem Willen Nachdruck, indem er mit der Faust gegen eine Glastüre schlug. Verletzt wurde er hierbei nicht. Die alarmierte Polizei nahm den Mann zur Verhinderung weiterer Ausschreitungen in Sicherheitsgewahrsam. (PI Kempten)

Anzeige

 

Widerstand gegen Polizeibeamte
KEMPTEN. In der Nacht auf Freitag, gegen 01 Uhr, kam es in der Kotterner Straße zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen Männern. Hierbei verletzte ein 35-Jähriger einen 31-Jährigen leicht. Der 35-jährige Tatverdächtige wurde durch die Polizei, nachdem er einem Platzverweis nicht nachgekommen war, in Gewahrsam genommen. Bei der Verbringung in die Zelle schlug der Tatverdächtige um sich, verletzte hierbei eine Polizeibeamtin leicht und beleidigte die eingesetzten Beamten. Beim Tatverdächtigen wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme durchgeführt. (PI Kempten)

Vermisste Frau wohlbehalten wieder aufgefunden
RETTENBERG. Am Donnerstag, um 01.14 Uhr, wurde die PI Immenstadt über eine vermisste Seniorin in Rettenberg informiert. Diese war zuletzt gegen 18.00 Uhr gesehen worden, als sie mit ihrer Familie zu Abend gegessen hatte. Anschließend begab sie sich in ihre eigene Wohnung im gleichen Haus. Als die Familie gegen 21.00 Uhr noch einmal nach ihr schauen wollte, war sie nicht mehr da. Nachdem eigene Suchmaßnahmen der Familie nicht zum Erfolg führten, wurde die Polizei informiert. Es wurde eine Suchmaßnahme in die Wege geleitet, bei der Kräfte der Polizei, der Feuerwehr Rettenberg, des Rettungsdienstes sowie der Rettungshundestaffel und mehrere private Personen beteiligt waren. Diese führte dazu, dass die Gesuchte um 02.10 Uhr wohlbehalten im Bereich Kalchenbach aufgefunden und zu ihrer Familie zurückgebracht werden konnte. (PI Immenstadt)

Anzeige

 

Verkehrsunfall
KEMPTEN. Am 28.06.2018, gegen 07:55 Uhr befuhr eine 47-jährige Pkw-Fahrerin die Füssener Straße von Durach kommend stadteinwärts und bog nach rechts in eine Hofeinfahrt ab. Eine 39-jährige Radfahrerin, welche in selber Richtung auf dem Radweg fuhr, wurde durch die Pkw-Fahrerin erfasst und kam zu Sturz. Dabei zog sich die Radfahrerin leichte Verletzungen im Gesicht zu. Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 2.350 Euro. Die 39-jährige Radfahrerin wurde zur Behandlung ihrer Verletzungen in das hiesige Krankenhaus verbracht. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall
KEMPTEN. Am Donnerstagabend, um 22:38 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Kreuzung Adenauerring/Haubensteigweg. Ein 41-Jähriger wollte mit seinem Pkw vom Haubensteigweg auf den Adenauerring nach links abbiegen. Laut seinen Angaben zeigte die Lichtzeichenanlage für ihn „Grün“. Zeitgleich kam eine 30-Jährige ebenfalls mit ihrem Pkw von links und es kam im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß beider Pkw. Auch die Fahrerin war der Meinung, dass die Lichtzeichenanlage für sie noch „Grün“ zeigte. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 1.500 Euro. Zur genauen Unfallklärung sucht die Polizei nun nach unbeteiligten Zeugen, welche sich zum Unfallzeitpunkt hinter den beteiligten Fahrzeugen befanden und Aufschluss über die genaue Schaltung der Lichtzeichenanlage geben können. Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter der Tel.-Nr. (0831) 9909-2050 entgegen. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)