Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 27. Dezember 2018

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 27. Dezember 2018

Rauschgiftsicherstellungen nach Beschaffungsfahrt
KEMPTEN. Die Kriminalpolizeiinspektion Kempten konnte bereits Ende November eine Drogenbeschaffungsfahrt von drei Ostallgäuern beenden. Durch polizeiliche Ermittlungen, die noch immer andauern, konnte in der Nacht vom 24. auf den 25. November 2018 ein Pkw mit drei Personen an der A7 durch Kräfte der Kriminalpolizei Kempten und weiterer Unterstützungsdienststellen angehalten werden. Die drei Personen im Fahrzeug, eine 32-jährige Frau und zwei Männer im Alter von 36 und 34 Jahren festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten bei einem Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Kempten vorgeführt. Dieser erließ gegen alle drei Personen Haftbefehl. Noch in der Nacht wurden bei dem Trio Hausdurchsuchungen durchgeführt. Dabei wurden weitere Beweismittel und auch geringe Mengen Betäubungsmittel sichergestellt werden. Im Verlauf der Ermittlungen konnten dann letztendlich zwei Kilogramm Amfetamin und rund 50 Gramm Kokain, die den drei Tatverdächtigen nach derzeitigem Stand zuzuordnen sind, sichergestellt werden. Aufgrund dieser Ermittlungen gerieten noch zwei weitere Personen in den Fokus der Beamten. Bei einer 25-Jährigen aus Kempten wurde ebenfalls noch in dieser Nacht eine Wohnungsdurchsuchung vollzogen, bei der unter anderem neben mehreren verschreibungspflichtigen Medikamenten ca. 170 Gramm Amfetamin, 200 Gramm Marihuana und zehn Gramm Kokain aufgefunden und sichergestellt wurden. Ein weiterer 32-Jähriger wurde in der Folgewoche verhaftet und auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt. Dieser setzte den Mann auf freien Fuß. Die 32-Jährige und der 36-Jährige wurden inzwischen wieder aus der Untersuchungshaft entlassen. Der 34-jährige Haupttatverdächtige befindet sich immer noch in Haft. Die Ermittlungen der KPI Kempten dauern an. (KPI Kempten)

Anzeige

Nötigung im Straßenverkehr
IMMENSTADT. Am Mittwoch, gegen 14.20 Uhr, befuhr eine 39-Jährige mit ihrem Pkw die Bahnhofstraße in Immenstadt. Ein nachfolgender Pkw-Fahrer fuhr dicht hinten auf, hupte und überholte schließlich. Beim Wiedereinscheren schnitt er die 39-Jährige und bremste stark ab. Die 39-Jährige musste ebenfalls stark abbremsen, um ein Auffahren zu verhindern. Das Kennzeichen des Verursachers ist bekannt. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (PI Immenstadt)

Anzeige

Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte
SULZBERG. Gestern Mittag saß eine stark angetrunkene 57-Jahre alte Frau auf der Fahrbahn der Kreisstraße nahe Sulzberg. Ein 32-Jahre alter Verkehrsteilnehmer brachte die
Frau von der Fahrbahn und verständigte die Polizei. Als die Beamten zur Abklärung des Sachverhaltes eintrafen, schlug die offensichtlich lebensmüde 57-Jährige einer
27-jährigen Polizeibeamtin mit großer Wucht auf den Unterarm. Schließlich wurde die Frau gefesselt und anschließend in eine Klinik eingewiesen. Bei dem Transport wurden
zudem noch Beleidigungen ausgesprochen. Die Beamtin wurde bei dem Vorfall leicht verletzt, blieb aber weiterhin dienstfähig. (PI Kempten)

Anzeige

Verkehrsunfall
SONTHOFEN. Am 26.12.2018 kam es gegen 16.50 Uhr auf der B19 in Fahrtrichtung Sonthofen zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden. Ein 22-jähriger Pkw-Fahrer befuhr den linken Fahrstreifen und kam aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Anschließend überschlug er sich mehrfach im angrenzenden Acker. Der Fahrzeugführer und die 21-jährige Beifahrerin wurden durch den Aufprall leicht verletzt und mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Immenstadt verbracht. An dem Pkw entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Zudem entstand ein Flurschaden an den angrenzenden Grünflächen. Der Sachschaden wird auf insgesamt ca. 15.000 Euro geschätzt. Ob an dem Unfall ein weiteres Fahrzeug beteiligt war, wird noch ermittelt. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)