Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 14. September 2018

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 14. September 2018

Motorradkontrolle der Kontrollgruppe Motorrad am Paradies
OBERSTAUFEN, B308, PARADIES. Bei einer Motorradkontrolle der Kontrollgruppe Motorrad des PP Schwaben Süd/West am Nachmittag des 13.09.2018 auf der B308 am sogenannten Paradies wurden knapp 80 Motorräder kontrolliert. Hierbei wurden insgesamt 27 Verstöße festgestellt. Alleine an sieben Krädern waren die Reifen unter der erforderlichen Mindestprofiltiefe von 1,6 mm. An den Reifen von zwei Krädern konnte überhaupt kein Profil mehr gefunden werden. Aufgrund von nicht zugelassenen oder fehlenden Bauteilen wurden sechs Kradfahrer angezeigt. Eine Weiterfahrt wurde unterbunden aufgrund von nicht zugelassenen „billig-Brems/Kupplungshebeln“ die keinerlei Zulassung hatten. Auch wurde wieder ein Kradfahrer festgestellt, der an seiner Harley einen selbstgebastelten Kennzeichenhalter ohne Zulassung montiert hatte. Das Kennzeichen war hierbei in so einer Schräglage angebracht, dass ein Ablesen durch Geschwindigkeitsmessgeräte nicht mehr ohne weiteres möglich gewesen wäre. Wie jedes Jahr muss leider festgestellt werden, dass viele Kradfahrer der Meinung sind, dass die Reifen an ihren Motorrädern für diese Saison „schon noch gehen“. Gerade zum Ende der Motorradsaison sollten die Reifen öfters überprüft werden und nicht bis zur letzten „Rille“ gefahren werden. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Anzeige

Verkehrsunfall
SULZBERG. Am 13.09.2018, gegen 18:20 Uhr, befuhr ein 51-jähriger Pkw-Fahrer die Staatsstraße 2520 von Durach in Richtung Oy-Mittelberg. In einer Linkskurve verlor er auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über seinen Pkw und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei überschlug sich das Fahrzeug und kam in der angrenzenden Wiese zum Stillstand. Der 51-Jährige wurde durch den Unfall leicht verletzt und kam in ein umliegendes Klinikum. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von 5.000 Euro. Da durch die eingesetzten Polizeibeamten bei dem Fahrer Alkoholgeruch wahrgenommen werden konnte, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von etwa ein Promille. Es erfolgte eine Blutentnahme und die Beschlagnahme seines Führerscheins. Den Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Verkehrsunfall
SULZBERG. Am Donnerstagmorgen fuhr eine 17-Jährige mit ihrem Leichtkraftrad von Sulzberg kommend auf die A 980 in Fahrtrichtung Lindau. Hierbei stürzte sie noch auf der Auffahrt der Anschlussstelle Durach aufgrund eines Fahrfehlers alleinbeteiligt und konnte ihre Fahrt, nachdem das ausgelaufene Öl abgebunden wurde, zunächst fortsetzen. Einige Zeit später musste sie sich wegen des Sturzes in ärztliche Behandlung geben, wobei eine leichte Gehirnerschütterung diagnostiziert wurde. Am Leichtkraftrad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.000,00 Euro. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Anzeige

Körperverletzung
IMMENSTADT. Am Donnerstag, gegen 22.00 Uhr, erschien ein 32-Jähriger bei der PI Immenstadt und gab an, dass der kurz zuvor von einem 29-Jährigen in einer Gaststätte in der Bahnhofstraße geschlagen worden sei. Der 29-Jährige konnte im Rahmen der Fahndung in der Bahnhofstraße angetroffen werden und versuchte hier vor der Polizei zu flüchten, was aber misslang. Da er bei der anschließenden Sachverhaltsaufnahme auf der Dienststelle Drohungen gegen den 32-Jährigen und dessen Familie aussprach, wurde er in Sicherheitsgewahrsam genommen und musste die Nacht in einer Zelle verbringen. In der Zelle schlug er dann noch das Fenster ein. Ein Alkoholtest konnte auf Grund des Zustandes des 29jährigen nicht durchgeführt werden, einen Drogentest verweigerte er. Der 29jährige muss nun mit mehreren Anzeigen rechnen. (PI Immenstadt)

Verkehrsteilnehmer gibt sich als Polizist aus
KEMPTEN. Am Donnerstagnachmittag gerieten ein 36-Jähriger und ein 31-Jähriger aufgrund eines vermeintlichen Fehlverhaltens im Straßenverkehr aneinander. Der 36-Jährige stieg zur Klärung der Situation aus seinem Fahrzeug aus und sprach den 31-Jährigen an. Hierbei gab er an von der Polizei zu sein und forderte den 31-Jährigen auf seinen Führerschein auszuhändigen. Der 31-Jährige erkannte den falschen Polizisten. Bei dem vorgezeigten Ausweis handelte es sich um einen Ausweis einer Gewerkschaft. Die richtige Polizei wurde verständigt, den 36-Jährigen Mann erwartet ein Strafverfahren wegen Amtsanmaßung. (PI Kempten)

Anzeige